Abschlussklausur Mieterrat 2018

Auf der Klausur wurde das vergangene Jahr analysiert und es ging um die neuen Aufgaben für das Jahr 2019. Eine der entscheidenden Fragen ist die Wahl im Jahr 2019 und wie wir unsere Arbeit für die Mieter besser bzw. sichtbarer machen können. Ein weiterer Punkt ist die Arbeit mit der neuen Geschäftsführung, wobei wir hoffen, dass sie weiterhin erfolgreich im Sinne der Mieter der HOWOGE ist. Wir wünschen allen Mietern der HOWOGE ein gesundes neues Jahr!


Symposium der Landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften

Auf diesem Symposium am 26.11.2018 ging es um den Bauboom und Baukapazitäten für die Wohnungswirtschaft und wie der kommunale Wohnungsbestand um 60000 Wohnungen bis 2026 erweitert werden kann. Im Ergebnis des Symposiums wurde festgestellt, dass diese Aufgabe unter bestimmten Voraussetzungen realisierbar ist.

  1. Die Produktivität auf den Baustellen muss erhöht werden.
  2. Die modulare Bauweise muss weiter voran getrieben werden.
  3. Die Bauvorschriften müssen vereinfacht werden.

Es muss in der Politik, auch den Behörden und Ämtern, jedem bewusst sein: Wir alle wollen für diese Stadt bauen! Und ein weiterer wichtiger Punkt: qualifizierte Fachkräfte werden für diese Aufgaben in allen Bereichen benötigt!


Treffen von Mieterrat und Geschäftsführung der HOWOGE

Am 15. November 2018 traf sich der Mieterrat mit der Geschäftsführung der HOWOGE zur Vorstellung der Investitionsplanung. Der größte Teil der Investitionen im Rahmen der Mittelfristplanung nimmt natürlich der Neubau ein, da hier die Vorgaben des Berliner Senats zu erfüllen sind. Ziel ist, den angespannten Wohnungsmarkt für bezahlbaren Wohnraum zu entlasten.

 

Wir konnten uns ein umfassendes Bild dieser Herausforderung und dem hohen Engagement der Mitarbeiter und Geschäftsführung der HOWOGE machen. Ebenso wichtig war für den Mieterrat die Planung für den Bestand. Auch hier konnten wir uns in einem offenen Dialog davon überzeugen, dass die Planungen die Bedürfnisse der Mieter berücksichtigen. Im zweiten Teil des Termins stellten wir der Geschäftsführung fünf zuvor erarbeitete Fragen, um die bisherige und zukünftige Arbeit des Mieterrats mit der HOWOGE zu bewerten und zu intensivieren.

 

Im Ergebnis waren sich die Teilnehmer einig, dass die Kommunikation zu verbessern ist. Als eine Maßnahme wollen wir künftig halbjährliche Jour Fixe durchführen, um uns in einem offenen partnerschaftlichen Dialog über laufende Projekte und Themen des Mieterrates auszutauschen.


Treffen Mieterrat, Mieterbeiräte und Geschäftsführung der HOWOGE

Am 30.10.2018 haben sich der Mieterrat und Mieterbeiräte mit Vertretern der Geschäftsführung der HOWOGE in den Räumlichkeiten der Wohnungsmacherei in Fennfuhl getroffen, um die Zusammenarbeit untereinander als auch gegenüber der HOWOGE zu besprechen. Dabei wurde festgestellt, dass die Zusammenarbeit der Mieterbeiräte mit den örtlichen Kundenzentren der HOWOGE zufriedenstellend verläuft.

 

Bei Anfrage und Problemen konnten stets gemeinsame Lösungen gefunden werden. Jeder Mieterbeirat trifft sich mindestens einmal im Monat mit seinem zuständigen Kundenzentrum, um anfallende Themen zu besprechen. Als kritisch wurde seitens der Mieterbeiräte die Kommunikation zwischen Mietern und technischem Kundendienst / KuZ angesprochen. Die Zusammenarbeit der Mieterbeiräte mit dem Mieterrat wurde unterschiedlich wahrgenommen.

 

Mit einigen Mieterbeiräten besteht ein konstruktiver Kontakt. Gegenüber anderen Mieterbeiräten muss der Kontakt aufgebaut bzw. intensiviert werden. In verschiedenen Arbeitsgruppen wurden Ideen entwickelt, wie man die Aufgabenbereiche von Mieterbeiräten und Mieterrat besser differenzieren und vor allem einen regelmäßigen Austausch gestalten kann.


Portfoliofahrt HOWOGE

Am 30. August 2018 fand unsere Portfoliofahrt statt. Es wurden mehrere Neubauprojekte der HOWOGE vorgestellt.